1. Mannschaft

nächste Begegnung:

 

Saisonende

2. Mannschaft

nächste Begegnung:

 

Saisonende

Sponsoren

Facebook

 

19.08.2007

SG Eiterfeld/ L.-SV Hellas 4:5 (3:2)

Ein verrücktes Spiel brachte den ersten Dreier der Saison.
Nach 20 Minuten schien das Spiel bereits gelaufen: Eiterfeld machte mit drei Torschüssen drei Tore und es soll sogar einige Hellas-Fans gegeben haben, die nach diesen ersten 20 Minuten den Heimweg angetreten haben. Selber Schuld, wer kein Vertrauen in die Truppe hat!

Doch der Reihe nach.

Als wir die ersten Spielminuten zunächst kontrollieren konnten, aber nach einem Missverständnis in der Abwehr trotzdem das 0:1 kassierten, machte man sich im Hellas-Block noch keine großen Gedanken. Kurze Zeit später fiel das 0:2 nach einem Stellungsfehler in der Abwehr, das 0:3 nach einem Eckball per Kopf ebenfalls innerhalb weniger Minuten. Die Messe war gelesen, die Frage war eigentlich nur noch die Höhe des Eiterfelder Sieges.
Hoffnung keimte auf, als Tobias Schäg einen an ihm selber verschuldeten Foulelfmeter den 1:3 Anschluss kurz vor der Halbzeit herstellen konnte. Als gar das 2:3 wiederum durch Tobias Schäg fiel, er hatte einen zunächst von der Linie gekratzten Ball aus spitzem Winkel in die Maschen befördert, schien ein Punktgewinn doch wieder greifbar nahe. Die Ansprache von Coach Andi Schäfer in der Halbzeit schien auch den letzten Wach gerüttelt zu haben, denn druckvoll kamen die Mannschaft aus der Kabine. Andreas Schäfer, erstmals nach Verletzung zur Pause ins Hellas-Trikot geschlüpft, flankte von der linken Seite mustergültige auf den langen Pfosten, wo erneut Tobias Schäg den Ball per Kopf über die Linie drückte.
Als Neuzugang Ümit Oguz kurze Zeit später mit seinem ersten Treffer für die Hellas das 4:3 erzielte, schien das Spiel endgültig gedreht. Weitere Chancen wurden in der darauf folgenden Minuten vergeben, auch von Eiterfelder Seite. Als sich Daniel Mihm auf Grund einer Verletzung einer kurzen Behandlung am Spielfeldrand unterziehen , nutzte der Eiterfelder Stürmer eine Unachtsamkeit in der Abwehr und erzielte seinen dritten Treffe des Spiels.
Nur zwei Minuten später schlug die Hellas-Truppe jedoch wieder in Form von Ümit Oguz zurück, nach einem Pass in die Spitzen blieb er alleine vor dem gegnerischen Kasten eiskalt und konnte die umjubelte Führung erzielen. Mit Glück und Kampf konnte der Sieg über die Zeit gebracht werden.

Welch ein Spiel!


Aufstellung:
Stock - Jordan, Mihm, Petersen, Reith - Oguz, Gärtner, Schiller, Möller, Schäg (Alles) - B.Wiedelbach (Schäfer)

Tore:
1:0 Bertram Laibach (4.)
2:0 Bertram Laibach (12.)
3:0 Jürgen Ziegler (20.)
3:1 Tobias Schäg (39., Foulelfmeter)
3:2 Tobias Schäg (42.)
3:3 Tobias Schäg (50.)
3:4 Ümit Oguz (52.)
4:4 Bertram Laibach (75.)
4:5 Ümit Oguz (77.)

Zuschauer: 100