1. Mannschaft

nächste Begegnung:

 

Saisonende

2. Mannschaft

nächste Begegnung:

 

Saisonende

Sponsoren

Facebook

 

22.05.2003

SV Hellas- SV Kirchhasel 4:2 (2:2)

Endlich konnte unsere Truppe nach 3 Spielen ohne Sieg wieder einen Erfolg einfahren. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte zeigte man sich in der Zweiten Halbzeit überlegen und konnte einen letztendlich verdienten Heimsieg erringen.

Zunächst glückte der Hellas-Elf ein Traumstart. Nach einem prima Pass in die Spitze von Marco Förle stand Spielertrainer Andreas Schäfer allein vor dem gegnerischen Torwart und schloss nach nicht einmal 3 Minuten sicher zum 1:0 ab.

Die Führung sorgte jedoch nicht für Sicherheit in den eigenen Reihen, so dass Kirchhasel auch immer wieder zu guten Möglichkeiten kam. Das 1:1 fiel folglich nicht unverdient, jedoch etwas überraschend: eine Flanke der Gäste wurde immer länger und länger, so dass unser Keeper Michael Stock den Ball nur noch abklatschen konnte, der Kirchaseler Stürmer musste den Ball nur noch über die Linie drücken.

Die erneute Führung der Heimelf lies jedoch nicht lange auf sich warten. Nicolai Reichert zog kurze Zeit später einfach mal von der Sechzehnmeterlinie ab konnte mit Hilfe des Fußes seines Gegenspielers den Gästetorwart quasi überlupfen, der Ball ging an die Unterkante der Latte, Tor! ( Das erste Tor für den Schützen in seiner Senioren-Laufbahn deutete sich jedoch schon im letzten Training an, als er quasi am Stück "einlochte").

Doch auch die erneute Führung der Hellenen war nicht von langer Dauer. Ein glasklarer, wenn auch unnötiger Foulelfmeter sorgte für den 2:2 Halbzeitstand.
Nach der Halbzeit änderte sich jedoch das Bild der ersten 45 Minuten. Unsere Truppe bekam das Spiel immer besser in den Griff und erspielte sich einige gute Chancen.

Sebastian Möller, kurz zuvor eingewechselt, konnte nach Pass von Tobias Schäg erfolgreich mit einem Linksschuss abschließen.

Marco Förle erzielte wohl das schönste Tor des Tages und sorgte somit für die Vorentscheidung. Nach einer schönen Kombination behielt er im Strafraum die Übersicht, ließ 2 Gegenspieler ins leere laufen und schloss überlegt zum 4:2 Endstand ab.

Das ein oder andere Tor wäre sogar noch möglich gewesen: Tobias Schäg konnte eine Großchance nicht nutzen, ein Tor wurde wegen vermeintlicher Abseitsstellung nicht anerkannt.

Jedoch hätte ein höherer Sieg auch nicht ganz dem Spielverlauf entsprochen.


Aufstellung:
Stock - Jordan, Wiedelbach, T., Petersen, Reith - Gärtner (Gabriel), Förle, Reichert (Möller), Schäfer (Orlob) - Schäg


Tore:
1:0 Andreas Schäfer (3.)
1:1 Martin Struschtkov (19.)
2:1 Nicolai Reichert (30.)
2:2 Joachi Weber (44. FE)
3:2 Sebastian Möller (62.)
4:2 Marco Förle (71.)


Zuschauer: 100