1. Mannschaft

nächste Begegnung:

 

Saisonende

2. Mannschaft

nächste Begegnung:

 

Saisonende

Sponsoren

Facebook

 

03.09.2010

SG Michelsrombach/Rud. - SG Schlitzerland 2:2 (1:2)

Fußballkrimi in Rudolphshan. Unsere SG rang dem Gast aus dem Schlitzerland, trotz eines 0:2 Rückstands, in einer furiosen Schlussphase noch ein 2:2 unentschieden ab und bestätigt damit weiterhin den Aufwärtstrend.

 

Trotz kleiner taktischer Umstellung auf einen Dreifach-Sechser, spielte man wenig inspiriert wie 3 Tage zuvor in Mackenzell. Mit dem Unterschied, das der qualitativ hochwertigere Gegner aus Schlitz/Queck sofort eiskalt zuschlug. Bereits nach wenigen Minuten war die „Total Defence“ zum ersten Mal überwunden. Ein Blackout im Mittelfeld ließ den Gast in nur wenigen Spielzügen vor dem heimischen Tor auflaufen und ging damit früh in Führung. Das Heimteam sah in der Folge wie in einer Schockstarre zu,  wie ein Angriff nach dem Anderen,  das Tor von Michael Stock flutete. Entlastung gab es so gut wie keine. Nur das Aluminium und ein wacher Schlussmann zwischen den Pfosten verhinderte in dieser Phase Schlimmeres. Auch als der Spielstand auf 0:2 erhöht wurde,  ging Diesem ein Katastrophenpass im Mittelfeld voraus. Die Abwehr war auch hier nicht mehr in der Lage,  den Fehler der Vorderleute auszubügeln und musste sich machtlos dem schnellen Kombinationsspiel der Gäste geschlagen geben. Unsere SG nicht nur chancenlos, sondern auch mutlos. Erst der Anschlusstreffer aus einem Standard heraus  durch Sascha Decher ,weckte den toten Leib zu neuem Leben. Sein kurioser Freistoßtreffer aus 25 Metern, zwar sicher nicht unhaltbar, aber mit Sicherheit unberechenbar. Ging auf einmal doch noch was?

 

Nach dem Seitenwechsel  lief es zuerst unverändert weiter. Schlitzerland befand sich auf dem Scheideweg, das Match runter zu spielen oder auf das dritte Tor zu drängen. Unser Team nahm ihnen diese Entscheidung ab und aktivierte die gesparten Kraftreserven aus Durchgang  Eins. Ab der 60. Minute spielte nur noch Micheslrombach/Rudolphshan, die dem  Unentschieden näher war, als Schlitzerland dem Sieg. Eine Reihe guter Chancen boten sich dem Gastgeber ,die nicht verwertet werden konnten. 10 Minuten vor Spielende gipfelte in Alexander Körbel die beste Gelegenheit aus nur wenigen Metern vor dem Tor. In der 89. Minute dann die Befreiung, nachdem sich Marco Förle stark im Sechzehner durchsetzte und seine ganze Kraft in den Torabschluss warf. Der körperlich ähnlich robuste Torhüter der Gäste bekam den Ball noch abgeblockt, war aber beim Nachschuss von Mario Bieber, der goldrichtig stand, geschlagen.

 

Der Ärger beim Gast war groß nach dieser Punkteteilung. Für unsere SG war es nach der vollkommen indisponierten ersten Halbzeit ein gefühlter Sieg. Getrübt blieben die Minen jedoch trotzdem durch die Verletzung von Sascha Decher, der nach 65. Minuten das Feld räumen musste. Wir wünschen ihm gute Besserung und  ein baldiges Comeback im Smileski-Team.