1. Mannschaft

nächste Begegnung:

 

Saisonende

2. Mannschaft

nächste Begegnung:

 

Saisonende

Sponsoren

Facebook

 

SV Maberzell - SG Michelsrombach/Rud. 2:1 (1:0)

Im 2. Spiel der Saison unterlag man beim Titelaspiranten in Maberzell nur knapp mit 1:2. Das Spiel entschied sich in den letzten 5 Minuten unter Umständen an die man sich noch länger erinnern wird.

 

Über die gesamte Spieldauer war der Gastgeber längst nicht so übermächtig wie man anfangs annahm. Unser Team stand, trotz Umbau der gesamten Defensive, unglaublich sicher und kompakt. Die Viererkette wurde gebildet von links nach rechts durch Florian Grösch, Dennis Eckard, Daniel Smileski und Pascal Möller. An dieser Abwehrwand scheiterten die meisten Angriffe des Gegners kläglich. Nur vereinzelt rutschten Bälle aus höherer Distanz durch, die aber erfahrungsgemäß von unserem sicheren Schlussmann entschärft wurden. Der Treffer in der 23. Minute von Maberzell zwar nicht unverdient, aber vermeidbar. Der Distanzschuss senkte sich tückisch auf das Gehäuse. Michael Stock konnte unter Aufbietung aller Kräfte den Ball zunächst an die Latte lenken, musste sich aber beim Nachsetzen des Gegners  geschlagen geben. 

In Hälfte zwei mehrten sich dann die eigenen Chancen. Neuverpflichtung Sascha Decher und Spielmacher Marco Förle vergaben dabei jedoch aus bester Gelegenheit, ehe Routinier  Alexander Körbel nach einem starken Solo den Ball überlegt zum Ausgleich verwandelte. Auch im Anschluss stand unser Team sehr sicher und hielt den Gegner auf ungefährlicher Distanz. Mit Anbruch der letzten 10 Minuten spielte man vermehrt auf Zeit. Die Spielbälle der Heimmannschaft wurden vorzugsweise 20-30 Meter auf dem Sportgelände verteilt, woran sich auch unsere mitangereisten Zuschauer rege beteiligten. Jedoch vergaß man dabei die mitgebrachten Trainingsbälle. Einer dieser edlen Stücke wurde 5 Minuten vor Spielende zum traurigen Held des Tages. Der Maberzeller Spieler schnappte sich Diesen und brachte ihn per Einwurf wieder schnell ins Spiel. Zu schnell für unser Team. Sekunden später lag er im eigenen Tor und vernichtete damit den großen Coup in Maberzell.

 

Trotz überzeugender Vorstellung unserer Elf blieb der, nach Meinung aller Anwesenden, hochverdiente Punktgewinn leider aus. Einen besonders guten Eindruck hinterließ Dennis Eckard, der die Worte seines Trainers zu 100% umsetzte und „wie eine Maschine“ das Spiel des Gegners zerstörte. 

So wartet man weiterhin auf den ersten Zähler der Spielrunde und wird nächsten Sonntag in Nüsttal das erste kleine Saisonfinale bestreiten.